Situation Frau Müller:

Entlastungen und Zusatzleistungen für Angehörige

Frau Müller erhält einen Pflegekurs für Angehörige (10 Doppestunden). Dieser Pflegekurs wird von der Pflegekasse bezahlt und dient dazu weitere Pflegetipps zu erhalten, hilft dabei die Pflege durch den Pflegedienst zu beurteilen und dient dem Austausch mit anderen Betroffenen. Gerade dieser Austausch wird häufig als sehr entlasten empfunden.

Zusätzlich erfolgt die Anleitung zur Behandlungspflege. Dazu gehört zum Beispiel die Anleitung wie die Insulingabe oder das Blutzuckerspiegelmessen funktioniert. Die Kosten dafür übernimmt die Krankenkasse.

Sollte die Tochter aus irgendeinem Grund verhindert sein (Krankheit oder Urlaub) besteht Anspruch auf Leistungen aus der sog. Verhinderungspflege. Dieses Geld wird von den Pflegekassen zusätzlich zur Verfügung gestellt und wird nicht auf das normale Pflegegeld angerechnet. Es besteht dabei die Möglichkeit durch engmaschige Besuche über den Tag Herrn Müller weiter zu Hause zu pflegen. Sollte es zu akuten Verschlechterungen kommen, besorgen wir Herrn Müller einen kurzzeitigen Pflegeplatz.



 

Das Fallbeispiel im Überblick:

Was passiert nach der Reha?
Wie gestaltet sich der Pflegealltag?
Situation Herr Müller: Heilung fördern und Wohlbefinden steigern
Frau Müller: Entlastungen und Zusatzleistungen für Angehörige

 

Diese Seite drucken





(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten  |  

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Disclaimer

  |  

Anfahrtsplaner

  |  

Sitemap

  |